Urlaub daheim

Urlaub ist etwas schönes und auch etwas notwendiges, um sich zu regenerieren und neue Kräfte zu schöpfen. Für viele Menschen gehört dazu auch eine Reise, bei der man den Alltag verlassen und neues entdecken kann. Hier fangen aber auch die Probleme, die insbesondere der Massentourismus mit sich bringt, an.
Wir möchten eines der „langen Wochenenenden“ in der nächsten Zeit für ein kleines Experiment nutzen: Eine dreitägige Wanderung in unserer Heimat, durch das Große Bruch und den Fallstein.

Für die Wanderung planen wir 3 Etappen: Zunächst soll uns der Weg  von Winnigstedt aus durch das Große Bruch über Mattierzoll nach Hornburg führen, von dort geht es am nächsten Tag weiter durch den kleinen Fallstein nach Osterwieck. Dort beginnt die 3. Etappe, die uns durch den Fallstein, durch den Ort Hessen und durch Mattierzoll zurück nach Winnigstedt. Die Stecke ist ca. 36 km lang, das sollte in 3 Tagesetappen gut zu bewältigen sein und es wird wohl auch genug Zeit für Pausen und kleine Abstecher sein. Und sicher auch zum fotografieren. Auf der folgenden Karte ist die geplante Route dargestellt:

Was wir von dieser Reise erwarten? Es ist sicher nicht das grosse Abenteuer in unberührter Natur, auch nicht die spirituelle Wanderung zu sich selbst. Es ist ein Experiment, ein Versuch, ohne viel Fahrstreß ein paar Tage rauszukommen. Daheim und doch weg zu sein. Schauen wir mal, wie es läuft. Trockenes Wetter wäre zumindest ganz nett.

Falls ihr die geplante Strecke in Eurer eigenen GPS-Software anschauen wollt, hier gibt es den mit QLandkarteGT erzeugten Pseude-Track der geplanten Strecke als .gpx-Datei zum Download.