Bratkartoffeln mal anders

Eine etwas andere Variante der Bratkartoffeln.

Zunächst einmal braucht man kleine Kartoffeln, die nicht allzuviel Chemie abbekommen haben, da die Schale mitgegessen wird. Ob nun aus dem eigenen Garten, von einem vertrauenswürdigen Bauer oder mit Bio-Zertifikat ist Eure Sache 🙂

Außerdem sollten die Kartoffeln „frisch“, ohne grüne Stellen und ohne Keime sein.

Die Kartoffeln gründlich Waschen und dann ungeschnitten und mit Schale ganz normal ca. 25 Min. in Salzwasser kochen.

Nach dem Kochen abgießen (falls ihr Dreck übersehen habt, jetzt nochmal wegmachen) und dann in einer Pfanne im Pflanzenöl anbraten. Das ganze kann man z.B. mit grobem Salz und ein wenig Schnittlauch würzen und dann servieren. Als Beilage passt Krautsalat (Rezepte gibt es z.B. im Rezeptewiki hier genügend) und Tsatsiki (gibt da auch ein Rezept im Rezeptewiki), aber sicher kann man das auch variieren (z.B. mit Brot). Wer die Schale nun gar nicht mag kann die Kartoffeln natürlich pellen, aber mit schmeckt es (mir) besser.

Das Foto zeigt gebratene Kartoffeln (mit Schale), Zaziki und Krautsalat auf einem Teller

Bratkartoffeln

Das ganze kann man sicher auch in einer entsprechend großen Pfanne auf dem Grill machen. Oder vielleicht auch gleich auf dem Rost.