Schneller Paprikasalat

Wenn es mal schnell gehen soll, dann ist folgender Paprikasalat eine gute Sache:

  • 1 (mittelgroße) Zwiebel
  • 3 Paprika (wenn möglich in verschiedenen Farben)
  • 1 Packung Feta-Käse

Alles kleinschneiden (den Käse würfeln), kräftig durchmischen und fertig ist der Salat. Wer mag kann noch ein Dressing bzw. Essig/Öl hinzufügen. Ich nehme mir so einen Salat auch hin und wieder mal auf die Arbeit mit.

Den Feta-Käse kann man auch durch gewürfelten Schafs- oder Ziegenkäse ersetzen.

Ist sowas eigentlich schon „Fast-Food??“ 🙂

Salat mit roter und gelber Paprika, Zwiebeln und gewürfeltem Feta-Käse in einer Schüssel

Paprikasalat

Mit Röstbrot gefüllte Paprika

Heute war das Mittagessen bei uns Männersache, und wir hatten auch Lust zu einem kleinen Experiment: Mit geröstetem Brot gefüllte Paprika.

Zutaten:

  • Paprika
  • Brot (bei 2 Paprika eine Scheibe)
  • Gouda (bei 2 Paprika ca. 10 Würfel)
  • Zwiebel (bei 2 Paprika reicht eine ganz kleine)
  • Tomate (bei 2 Paprika reicht eine kleine)

Zubereitung:

Das Brot in Würfel schneiden und in der Pfanne rösten.

Die Paprika aufschneiden, entkernen und gründlich waschen. Danach mit dem Brot, dem Gouda und ein wenig Zwiebel füllen (dabei immer abwechseln). Zum Schluß noch eine Tomatenscheibe drauflegen und mit ein wenig Pfeffer würzen. Danach kommt das ganze für ca. 30 Minuten in den Backofen. Bitte aufpassen, das die Paprika nicht schwarz werden.

Wir haben uns dazu ein paar Backkartoffeln gemacht. Noch ein wenig Quark dazu und dann Essen.

gericht_n

Als Variante könnte ich mir vorstellen, bei der Füllung statt Gouda Schafskäse oder Feta zu verwenden. Haben wir aber noch nicht probiert.