Softwareempfehlung: Jitis (Freie Chat, Video- und Audiokonferenzsoftware)

Der Screenshot zeigt Jitsi bei einem Konferenzanruf mit 5 Teilnehmern

Screenshot: Emil Ivov, Lizenz: CC-0
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Confcall.png

Kommunikation ist ein menschliches Grundbedürfnis. Und zur Befriedigung dieses Bedürfnisses kann Mensch einen haufen Geld ausgeben. Oder auch nicht. Durch Zufall bin ich vor einigen Wochen über Jitsi, einer freien Chat-, Audio- und Videokonferenzsoftware gestoßen (Wikipedia zu Jitsi). Jitsi ist eine Java-Software (mit allen Vor- und Nachteilen von Java) und für alle Systemen, auf denen Java existiert, verfügbar (probiert habe ich es aber nur unter Windows und Linux). Besonders spannend finde ich, das zum einen XMPP/Jabber als Basis für die Konferenzen verwendet wird und dass standardmässig die gesamte Kommunikation mit OTR oder ZRTP verschlüsselt wird.

Auch wenn ich (noch) nicht alle Funktionen von Jitsi ausprobiert habe, das Programm ist aus meiner Sicht eine gute Alternative zu anderen Lösungen. Probleme gab es bisher nur, wenn nicht beide Kommunikationspartner Jitsi verwendet haben). Text ging immer, Video und Audio aber leider nicht.

Es gibt von Jitsi auch eine portable Version für Windows, diese startet aber von einem USB-Stick sehr langsam, die dauerhafte Installation ist hier sicher die bessere Alternative.

Link zur Projekthomepage: https://jitsi.org/

Softwareempfehlung 2

In der letzten Woche hat der Verkauf des Messengers WhatsApp an Facebook für viele Diskussionen im Netz geführt und viele Menschen haben sich nach einer Alternative umgesehen. Auf der Seite zur Softwareempfehlung ist ja unter Kommuniaktion schon der Messanger XMPP/Jabber aufgeführt (persönlich bevorzuge ich noch den alten Namen Jabber), der meiner Meinung nach derzeit der beste freie Messenger ist und durch die dezentrale Struktur, mit der weitere Server aufgebaut werden können, doch einige Vorteile gegenüber einem einzelnen Server, dessen Betreiber halt auch mal verkauft werden kann, bietet. Daneben ist es ein offenes System und sowohl Clients als auch Server sind als Open Source erhältlich, von vielen Clients wird auch eine Verschlüsselung der Nachricht unterstützt. Die Multimedia-Funktionen sind allerdings (noch) nicht ganz so gut wie bei WhatsApp (Infos zu Jabber gibt es z.B. hier, hier oder hier).

Im Gegensatz zu anderen Messengern, bei denen die Client-Applikation durch den Betreiber festgelegt wird, hat man bei Jabber die Qual der Wahl. Folgende Clients nutze ich in mehr oder weniger großem Umfang, den besten da auszusuchen ist schwierig und auch irgendwie Geschmackssache:

Und es gibt auch noch viele weitere Clients so das sicher jeder Mensch sein/ihr Lieblingsprogramm finden kann.